Spitzenporzellan

meissen, beginn des europäischen porzellans

Die bekannteste Porzellanmarke ist die Meissen mit ihren zwei Schwertern als Unterglasur. Diese signiert das Porzellan aus der Manufaktur der kleinen aber hübschen Stadt. Hier erfand Johann Friedrich Böttger das Porzellan, ursprünglich sollte die Ausführung seines Plans Gold fabrizieren. Jedoch wurde das erste feine Porzellan immerhin mit Gold aufgewogen, und der sächsische König richtete auf der Albrechtsburg eine Manufaktur ein.

In Meissen sind die Porzellankünstler vom “Weissen Elefanten” aktiv. Sorgsam und filigran fertigen sie zauberhafte Porzellankunst an und laden im Torhaus immer wieder zu Porzellanausstellungen ein. Wir besuchten die Stadt und ihre Künstler vor einigen Jahren und waren von ihrem Engagement beeindruckt.

Für alle Porzellanreisenden, die auf den Spuren der Porzellanmanufakturen wandeln, macht Meissen wahrlich ein Höhepunkt aus. Das Museum neben der heutigen Manufaktur zeigt facettenreiche Meisterleistungen der Porzellankünstler. Wer wertvolles Porzellan erwerben möchte, ist hier an der richtigen Adresse.